Menu
P
Berichte aus 2016

Verdienste der Feuerwehrleute gewürdigt
 

Erfolgreiche Jugendarbeit soll intensiviert werden – Schon mehr als 50 Kinder in Bambinigruppen

Rund 250 Besucher begrüßte VG-Bürgermeister Uwe Weber zum VG-Feuerwehrverbandstag mit Ehrungen, Beförderungen sowie Ver- und Entpflichtungen in der Mehrzweckhalle Niederwörresbach. Er stellte heraus, dass für ihn die Nachwuchsgewinnung für den aktiven Bereich in den nächsten Jahren im Vordergrund stehe und eine große Herausforderung sei. Aufgrund rückläufiger Personalzahlen müssten neue Wege eingeschlagen werden. So wurden bereits in den vergangenen Monaten die ersten Bambinifeuerwehren in der VG gegründet. Große Hoffnungen lege man in die vor mehr als einem Jahr gebildete Schul-AG in der IGS Herrstein-Rhaunen. Zudem müsse die erfolgreiche Jugendarbeit weitergeführt und intensiviert werden.
Um den stetig steigenden Anforderungen im Bereich des Brandschutzes und der technischen Hilfe gewachsen zu sein, ist eine moderne und zeitgemäße Ausrüstung unumgänglich. Dies erfordere hohe finanzielle Investitionen.
So wurden seit dem jüngsten Berichtszeitraum mehr als 200 000 Euro für Neubeschaffungen im Feuerwehrbereich ausgegeben. Zurzeit läuft die Beschaffung von jeweils einem mittleren Löschfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Herrstein-Niederwörresbach sowie Oberreidenbach-Sienhachenbach.
Bürgermeister Weber dankte den Feuerwehrangehörigen für den stets unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Bürger. Für ihn sei besonders wichtig, dass der Eigenschutz eines jeden Feuerwehrangehörigen im Vordergrund stehe, damit Unfälle vermieden werden und Feuerwehrleute nach Einsätzen gesund nach Hause kommen. Den politischen Gremien dankte er für die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel.
Wehrleiter Nils Heidrich berichtete, dass die Feuerwehren zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken mussten. Ein spektakulärer Einsatz war der Brand eines Tanklastwagens in Fischbach. Bei diesem Feuerwehreinsatz alarmierte man direkt die Feuerwehrkollegen der Stadt Idar-Oberstein zur Unterstützung nach. Heidrich wollte damit aufzeigen, wie wichtig und notwendig es sei, dass benachbarte Brandschutzträger speziell bei größeren Schadenslagen zusammenarbeiten.
Besonders stolz mache Heidrich, dass sich bereits mehr als 50 Kinder in den Bambinifeuerwehren engagieren. Eine weitere Bambinifeuerwehr sei in Gründung.
Einen Überblick über die Jugendfeuerwehren mit rund 120 Jugendlichen gab VG-Jugendfeuerwehrwart Carsten Weiand. Zwei zentrale Veranstaltungen wurden für die zwölf Jugendfeuerwehren auf VG-Ebene organisiert. So fand in Hettenrodt im Juli eine Stationsausbildung statt. Im September fuhren die Jugendfeuerwehren nach Traben-Trarbach und besuchten einen Kletterpark.
Wehrleiter Heidrich referierte über die Feuerwehrkonzeption 2020 der VG Herrstein. Er gab dabei einen Überblick über die Vorgespräche, die in den vergangenen Monaten in einer speziell dafür gebildeten Arbeitsgruppe sowie auf politischer Ebene geführt worden waren, um das Konzept zu erstellen. Ziel der neuen Konzeption sei es, die Schlagkraft der örtlichen Ausrückebereiche zu erhöhen.
Der Landtagsabgeordnete Hans Jürgen Noss bestätigte in seinen Grußworten, dass der Rückgang von ehrenamtlich Tätigen ein Problem darstelle. Speziell in kleinen Gemeinden seien zum Teil große personelle Engpässe gegeben. Viele Jugendlichen seien bereits in frühen Jahren fahrzeugmäßig mobil, was zum Nachteil für das dörfliche Leben sein kann. Auch der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Armin Schneider fand anerkennende Worte für die Arbeit der Feuerwehrleute in der Verbandsgemeinde Herrstein.

Zahlreiche Verpflichtungen und Ehrungen standen beim Feuerwehrtag der Verbandsgemeinde Herrstein auf dem Programm. Bürgermeister Uwe Weber verpflichtete folgende Personen für den aktiven Dienst: Steven Korb (Feuerwehr Allenbach), Tobias Brunk (Breitenthal), Jonathan Dalheimer, Leon Klein, Carlos Müller (Herborn), Sebastian Winkler (Herrstein-Niederwörresbach), Celine Hausmann, Sven Schug (Kirschweiler), Jonas Bennoit (Mackenrodt), Paul Willems (Niederhosenbach), Sascha Wildberger, Christoph Casper, Robin Mattes (Feuerwehr Oberreidenbach-Sienhachenbach), Yannick Schreiner (Schmidthachenbach), Philipp Reichardt (Wickenrodt) und Julian Paulus (Wirschweiler).

Wegen Erreichens der Altersgrenze von 63 Jahren entließ Bürgermeister Uwe Weber Heino Litzenberger (Herrstein-Niederwörresbach),
Armin Schappert (Mackenrodt), Bernd Müller (Mittelreidenbach), Johan-Jakob Weber, Wolfgang Bender (Oberreidenbach- Sienhachenbach), Michael Tittelbach (Vollmersbach) und Lothar Thiel (Weiden) aus dem aktiven Einsatzdienst. Er dankte den Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit.

Zum Feuerwehrmann beförderte Bürgermeister Weber Sebastian Winkler (Herrstein-Niederwörresbach), Lukas Decker (Kirschweiler),
Thomas Faller (Oberwörresbach) und Erik Leonhard (Weiden).
Zur Oberfeuerwehrfrau/zum Oberfeuerwehrmann wurden Julia Kaiser (Kempfeld), Sebastian Hennen (Mackenrodt), Michael Zampini (Wickenrodt) und Jean-Pierre Wettmann (Wirschweiler) befördert.
Über die Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau/zum Hauptfeuerwehrmann freuten sich Niko Zillig (Breitenthal), Jana Lindecke, (Kempfeld), Stefan Kaiser, Marcus Kaiser (Weiden) und Timo Dalheimer (Wickenrodt).
Die Beförderungsurkunde zur Löschmeisterin/ zum Löschmeister erhielten Nina Lindecke (Kempfeld), Marcel Kullmann (Mackenrodt) und Stefan Koch (Niederhosenbach).
Abschließend wurden Klaus-Peter Wettmann (Wirschweiler) zum Oberlöschmeister, Mario Schardt (Hintertiefenbach) zum Brandmeister
und Klaus Ensch (Gerach) zum Oberbrandmeister befördert.
Mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktive Tätigkeit zeichnete Bürgermeister Weber Erhard Ueck (Gerach), Andreas
Bomm (Schmidthachenbach) und Andreas Lang (Veitsrodt) aus.
Natalie Wallerath (Kirschweiler) erhielt die Ehrung noch aus dem Vorjahr.
 
vom 11.10.2016
 
Aktuelle Themen
FEUERWEHREN im Movi Park Germany
Jetzt schon planen
Miniatur Wunderland Hamburg
Das Miniatur Wunderland war wieder kreativ!

Was macht eigentlich "die Feuerwehr"?
Und wer leistet den größten Anteil beim Brandschutz in Deutschland?
Richtiges Anzünden ist wichtig!
Nie Spiritus über glühende Kohle oder Holz schütten


 

Feuerwehren nimmt Politik in die Pflicht
Zukunftspapier des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Rheinland-Pfalz

Rheinland-pfälzischer Feuerwehrverband tagt in Neuwied
Die Feuerwehr plagen Nachwuchssorgen - auch in Rheinland-Pfalz.
Foto: SWR Aktuell
Höhere Strafen für Rettungsgassen-Blockierer
Bundesrat stimmt zu: ab 240 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot
170 000 Jodtabletten für den Katastrophenfall
Warum die Pillen nun bei der Kreisverwaltung gelagert werden – Schutz vor den Folgen eines Atomunfalls
Unwetter: 
Feuerwehr rät zu Vorsicht und Vorsorge

WALDBRAND: 
Brandstiftung häufigste Ursache
Deutscher Feuerwehrverband und Waldeigentümer appellieren an Waldbesucher...
Internationaler Austausch zu Brandschutzvorschriften
DFV: „Verpflichtende Einrichtungen tragen in Deutschland zu Sicherheit bei“
"Die Vorschriften für den Vorbeugenden Brandschutz an Hochhäusern in Deutschland sind vorbildlich – und sie haben sich bewährt“, erklärt Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) mit Blick auf den tragischen Hochhausbrand in London.
Freiwilliges Soziales Jahr
in den Feuerwehren in Rheinland Pfalz

Gemeinsam für Modernisierung im Zivilschutz
Fototermin am 17. Mai: Mit neuer Technik für Katastrophen besser gerüstet
Hanseatische FUK Nord
Ankommen! Nicht umkommen.
Helfende Hände schlägt man nicht!
Aktion will Gesellschaft erreichen
Zeltlager der Feuerwehren
Versicherungsschutz, sichere Planung und Durchführung
Kinder erklären eine Rettungsgasse
Die Rettungsgasse ist doch kinderleicht! Doch immer wieder kommt es gerade auf Autobahnen zu kilometerlangen Staus, die die Rettungskräfte vor große Herausforderungen stellen. Kinder erklären in einem YouTube-Video Erwachsenen die Rettungsgasse.
Umfrage Persönliche Schutzausrüstung
Nachdem im letzten Jahr eine Umfrage zur Dienstbekleidung gemacht wurde, hat man den Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz durch zahlreiche Anschreiben dazu aufgefordert, sich auch um die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu kümmern.
Feuerwehrverband begrüßt Drohnenverordnung
Gaffen über Einsatzstellen verboten

Feuerwehr warnt vor Gefahr durch Kohlenmonoxid
Es ist geruchs- und geschmacklos und schon wenige Atemzüge können
zum Tod führen

DFV Pressedienst:

Weiterhin kein Busführerschein für Feuerwehr nötig

DFV-Veranstaltungen:

Vormerken und anmelden
Höhepunkte 2017:
Ski-Meisterschaften, Bundesfachkongress, CTIF-Olympiade

Gewalt gegen Einsatzkräfte

Landesfeuerwehrverband und Unfallkasse steuern dagegen
Telekom Deutschland Mobilfunk
Exclusive Konditionen für die Feuerwehr

 

Entwurf für einen Dienstanzug für das öffentliche Erscheinungsbild außerhalb des Einsatz- und Übungsdienstes

Ein neuer Feuerwehr-Dienstanzug für Rheinland-Pfalz – Alle sind gefragt!

Spannende Unterhaltung

Für alle, die immer alles geben!
Feuerwehrangehörige erhalten Sonderkonditionen für Premium-Entertainment.
Rahmenvertrag mit Sky

Die Rettungsgasse rettet Leben

Ein Miniatur Wunderland Stop Motion Film
Ziebs verurteilt Verhöhnung von Feuerwehreinsatz:
DFV-Präsident zu Gaffern und grölender Menge in Bautzen: "Nicht zu tolerieren"
Installation und Position des Feuerwehrarztes:
DFV-Fachempfehlung
Leitlinie und Handlungshilfe für Feuerwehrärzte

Sie ist ebenso markant wie einfach:

NOTRUF 112
25 Jahre EUROPAWEIT